Vyhledávání


Sechs Mal kurz um den Jeschken

← Zurück
Erstellt:21.12.2020 | Aktualisiert:25.4.2022

Adresse:– nicht zur Verfügung –
Wir haben für Sie sechs kurze Spaziergänge ausgewählt, bei denen Sie an weniger bekannte Orte des Jeschkenkamms gelangen, so dass Sie die Ausflüge in Ruhe genießen und dabei gleichzeitig noch etwas Neues entdecken können.

AUF DEN KÖNIGSBERG

Weggabelung Pod Roimundem – Burgruine Roimund

Der kurze Spaziergang durch einen verlassenen Wald führt uns zur Ruine der Burg Roimund. Heute sind nur noch ein paar Erinnerungen an ihre Schönheit zurückgeblieben, aber als Johann von Dohna die Burg Mitte des 14. Jahrhunderts errichtete, gab er ihr auch einen prunkvollen Namen – der Name der Burg besteht nämlich aus den französischen Wörtern roi und mont – also Königsberg. Benannt wurde sie also offenbar zu Ehren des Königs Karl IV., der zur Zeit der Burggründung Blanca von Valois heiratete und sich wiederholt im nahegelegenen Zittau aufhielt.

Entfernung von Liberec: 16 km, GPS für Parken: 50.8028489N, 14.8842964E
Wanderung: 3,2 km, https://mapy.cz/s/ravamufuvo


KESSEL ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE

Weggabelung Pod Čertovou zdí – Čertova zeď (Teufelsmauer) – Pod Čertovou zdí – Kreuzweg Kotel (Kessel)

Dieser Ausflug ist zwar etwas weiter vom Jeschkenkamm entfernt, aber uns gefällt er und der Sage nach gehört er auch ein bisschen hierher. Einst wettete nämlich angeblich ein Bauer mit dem Teufel, dass Satan es nicht schaffen würde, über Nacht eine Mauer vom Jeschken bis zum Bösig zu bauen. Durch einen Schwindel gewann der Bauer die Wette, aber weil sich der Teufel wirklich viel Mühe gegeben hatte, können wir auch heute noch ein Stück von der Gemeinde Kotel entfernt an einem Basaltwall entlanggehen, wo wir zum Beispiel den Teufelsthron oder den Teufelskopf finden. Und damit der Ausflug schön ausgeglichen ist, erwartet uns am gegenüberliegenden Berg Kotelský vrch ein sanierter Kreuzweg, dessen Abschluss eine Heilig-Grab-Kapelle bildet.

Entfernung von Liberec: 22 km, GPS für Parken: 50.6785339N, 14.9508464E
Wanderung: 2,6 km, https://mapy.cz/s/kevatofata

DURCH DEN STEINBRUCH ZU DEN RÄUBERN

Křižany, Bahnhof – Weggabelung Pod Solvayovým lomem – Abzweigung zum Aussichtspunkt – Aussichtspunkt – Abzweigung zum Aussichtspunkt – ehemaliger Steinbruch Solvayův lom – Räuberhöhle

Der dreistufige Steinbruch Solvayův lom war einst der größte Steinbruch des Jeschkenkamms und Kalkstein wurde hier bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts abgebaut. Fast 100 Jahren nach Einstellung des Abbaus hat sich hier die Natur breit gemacht und es wurden sogar seltene Pflanzen- und Tierarten gefunden. Den Rundweg durch den Steinbruch ergänzen Infotafeln, Sitzgelegenheiten und die Abzweigung zur Räuberhöhle, die jedoch nicht zugänglich ist.

Entfernung von Liberec: 17 km, GPS für Parken: 50.7514153N, 14.9185247E
Wanderung: 2,9 km, https://mapy.cz/s/dapugotece



ZU DEN TIEREN ZUR HÖHLE HANYCHOV

Liberec, Horní Hanychov, Zentralparkplatz P3 – Höhle Hanychov

Die Höhle Hanychov ist die bekannteste Jeschkenhöhle, und auch wenn sie für die Öffentlichkeit nicht geöffnet ist, wird unser Spaziergang zu ihr durch viele interessante Informationen bereichert. Am Rastplatz Panský lom erwarten uns nämlich eine Infotafel, Modelle von Waldtierspuren und vor allem zwei Totems mit schön geschnitzten Tieren.

Entfernung von Liberec: 6 km, GPS für Parken: 50.7373378N, 15.0097489E, oder Strassesnbahn Nr. 3 Richtung Horní Hanychov (Endstation)
Wanderung: 4 km, https://mapy.cz/s/dahegofuka

 

ZUM SCHÖNSTEN FELSEN UND DEM TRAURIGSTEN STEIN DES JESCHKEN

Bergsattel Tetřeví sedlo (auch Výpřež genannt) – Steintor – Roter Stein – Flieger-Grabhügel – Weggabelung Nad Výpřeží – Bergsattel Tetřeví sedlo

Der leichte Ausflug durch die Jeschkenwälder von einer etwas anderen Seite, als man üblicherweise geht, bringt uns zu Aussichtspunkten, die buchstäblich atemberaubend sind. Zuerst zum Steintor, dem angeblich schönsten Jeschkenfelsen, anschließend über den schönen Aussichtspunkt Roter Stein bis hin zum traurigen Ort eines Flugzeugunglücks von 1948. An das Unglück erinnert hier ein Gedenkstein auf dem Flieger-Grabhügel sowie die Reste des Flugzeugs, das damals bei schlechtem Wetter am Jeschkenhang zerschellte.

Entfernung von Liberec: 10 km, GPS für Parken: 50.7438364N, 14.9784683E
Wanderung: 5 km,  https://mapy.cz/s/hufogamema

 

DURCH DIE RÄUBERFELSEN

Hodkovice n. Mohelkou, Bahnhof – Räuberfelsen

Fast von der verkehrsreichen Straße aus zu sehen ragen im Wald Sandsteinfelsen empor, die offenbar nach den Wegelagerern benannt wurden, die hier einst Kaufleute überfielen, die sich auf dem Weg ins Neißeland und in die Lausitz befanden. Räuber gibt es hier heute zum Glück nicht mehr, dafür befindet sich aber auf dem Gipfel der Felsen ein Bergsteigerkreuz und auf der anderen Seite des Weges können wir auch eine kleine Höhle entdecken.

Entfernung von Liberec: 16 km, GPS für Parken: 50.6672975N, 15.1006900E
Wanderung: 3 km, https://mapy.cz/s/cojolejomo

Wir wünschen Ihnen angenehme Ausflüge, und sollten Sie Tipps für weitere Spaziergänge durch die Natur benötigen, lassen Sie sich von den Artikeln „Wanderungen“ auf unserem Web inspirieren.