Statuen


Paar (Tor)

← Zurück
Erstellt:9.1.2017 | Aktualisiert:12.1.2017

Adresse:TřešňováLiberec, 460 14GPS:50°47'1.3''N; 15°03'41.8''E[Karte]
Wiederum „Skulptur und Stadt 1969“. Miloslav Chlupáč meißelte das „Tor“ für das Bildhauersymposium von 1966 in Vyšné Ružbach aus dem hiesigen Travertin. Drei Jahre später stellte er es in Liberec unter dem Namen „Paar“ vor, zum Wettbewerb war es am Ufer der Talsperre Harcov von Liberec postiert. Wenig später wurde es an seinem heutigen Standort installiert – in der damals noch in Bau befindlichen Großwohnsiedlung Ruprechtice.

Der Bildhauer, Maler, Kunsttheoretiker und Pädagoge Miloslav Chlupáč stammte aus Benešov bei Prag. Er studierte zuerst Medizin, aber während des Krieges kam er ins Steinmetzwerk Podpěra in Kralupy nad Vltavou, erlernte hier das Steinmetzhandwerk und begann in der Steinmetzwerkstatt von Otakar Velínský zu arbeiten. Er studierte an der Akademie für Kunst, Architektur und Design (VŠUP) bei Karel Štipl und Josef Wagner.

 Chlupáč war sicher eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der tschechischen Bildhauerei in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Leitmotiv seines Werkes war die höchstmögliche Abstrahierung des Dargestellten, bis hin zur elementarsten Form. Der Schwerpunkt seines Schaffens fällt in die 60er Jahre, als er an zahlreichen Symposien teilnahm, bei denen er seine monumentalen Werke schuf (St. Margarethen, 1962, Mexiko, 1968). Schon ab 1948 widmete er sich der Kunsttheorie, war Mitglied mehrerer Kunstgruppen und er ist vielen in- und ausländischen Sammlungen vertreten. Von seinen zahlreichen Realisierungen sei hier wenigstens an seine Arbeiten in Ostrava, Zlín und Prag erinnert.

Autor: Miloslav Chlupáč
Geburts- und Todestag: 10. 7. 1920, 29. 11. 2008
Jahr: 1966
Material: Travertin aus Ružbachy
Abmessungen: 70 × 60 × 220 mm
Standort: In der Grünanlage zwischen den Straßen Třešňova und Konopní