Nach den Spuren von Liebieg


Begründer der Dynastie der Textilgroßunternehmer war Johann Liebieg Senior (1802–1870), der aus dem ostböhmischen Braunau (Broumov) stammte und sich 1818 in Liberec (Reichenberg) niederließ. Mit Zähigkeit und Fleiß arbeitete er sich vom einfachen Tuchmacher, über einen Kleinhändler, zu einem der erfolgreichsten Industriellen der Donaumonarchie empor. Seine unternehmerischen Aktivitäten beschränkten sich dabei nicht allein auf die Textilherstellung und Reichenberg. INCITY App.

Auch die Erbauung der als Liebiegstadt (Nr. 13 ) bekannten Arbeitersiedlung hing mit der Reichenberger Fabrik Johann Liebieg & Co zusammen. An ihrer Erbauung beteiligten sich: der Begründer der Dynastie durch die Erbauung von Arbeiterhäusern sowie dessen Nachkommen – seine Tochter Marie Liebieg (1835–1914), durch die Initiierung des Baus einer Sozialeinrichtung für die Kinder von Arbeiterinnen sowie der Kirche St. Vinzenz von Paul, zum Teil auch dessen Sohn Johann Liebieg Junior (1836–1917), vor allem aber dessen Enkel Theodor Liebieg Junior (1872–1939). Für sich und seine Familie ließ er drei repräsentative Villen errichten – die Villa von Johann Liebieg Junior (Nr. 4 ), die Villa von Theodor Liebieg Junior (Nr. 11) und die Villa des Sohnes des Begründers und heute namentlich als Kunstsammler und Mäzen bekannten Heinrich Liebieg (1839–1904) (Nr. 8 ). Dieser ließ auch das heute als Liberecká výšina und früher als Liebiegwarte oder Hohenhabsburg (Nr. 7) bekannte Ausflugsrestaurant samt Aussichtsturm erbauen. Der Bruder des Begründers, Franz Liebieg Senior (1799–1878) schied 1831 wegen Krankheit aus dem Unternehmen aus. Nach seiner Gesundung gründete er dann ein eigenes Unternehmen in Vesec.

Mit seinem Namen ist der Bau einer Gruft (Nr. 2) auf dem ehemaligen städtischen Friedhof verbunden. Seine Nachkommen wiederum sind namentlich als freigebige Unterstützer des Baus des neuen Reichenberger Rathauses (Nr. 1) im Jahre 1893 bekannt. Sohn Ludwig Liebieg (1846–1909) kaufte im Jahre 1881 das Haus Nr. 20/V in der heutigen ‚Ulice 8. Března‘ , das Adolf Schmidt nach Plänen von Gustav Sachers anstelle der alten Post hatte errichten lassen. Im Hausgiebel prunkt bis heute das Familienwappen. Johann Liebieg Senior und auch Franz Liebieg Senior wurden ihrer Verdienste auf gewerblichem Gebiet wegen in den Adelsstand erhoben – dem erstgenannten wurde der Erbtitel Baron zuerkannt, der zweitgenannte wurde zum Ritter geschlagen. Die Liebiegs arbeiteten mit zahlreichen Reichenberger, aber auch ausländischen Architekten und Baumeistern zusammen. Die fruchtbarste Zusammenarbeit knüpften sie jedoch mit dem Nürnberger Architekten Jakob Schmeissner an, der zu Recht als ihr ‚Hofarchitekt‘ galt.

 

 

Rathausgebäude, Liberec

← Zurück
Erstellt:10.2.2008 | Aktualisiert:20.3.2020

Adresse:Nám. Dr. E. Beneše 1Liberec, 460 59GPS:50°46'11.5''N; 15°03'29.9''E[Karte]
Repräsentatives Rathaus im Stil der Neo-Renaissance * aus den Jahren 1888 - 1893* heute Sitz der Stadtverwaltung * reich verzierte Fassade und wertvolle Mosaikfenster * 61 m hoher Turm * Besichtigungen des Rathauses, Festsaals und Rathausturms

Veranstaltungen

Ab der zweiten Hälfte des 19. Jh. waren die Räumlichkeiten des alten Renaissancerathauses den Bedürfnissen der sich dynamisch entwickelnden Stadt nicht mehr gewachsen. Deshalb wurde der Bau eines neuen Rathauses beschlossen, der den Reichtum und die Macht Reichenbergs besser und angemessen präsentieren sollte. Aus dem Architektenwettbewerb ging das Projekt des Wiener Architekten Franz von Neumann siegreich hervor, das dann 1888–1893 von der Reichenberger Firma Sachers & Gärtner realisiert wurde. 

Der Rathausbau im Stil der transalpinischen Renaissance konnte unter anderem auch dank der großzügigen Unterstützung von Franz Liebieg Junior realisiert werden, welcher der Stadt in seinem Testament 100 000 Gulden vermachte. Zum Dank ließ die Stadt von den Bildhauern Emanuel Gerhart und Gustav Hermann auf der Rathaustreppe die Statuen ihrer zweier großen Mäzen, Franz und Heinrich Liebieg errichten, die jedoch leider nicht bewahrt blieben. Andererseits gibt es hier jedoch Bleiverglasungen zu bewundern, die Franz‘ Bruder Ludwig Liebieg und dessen Enkel Ferdinand und Franz, die jüngsten Liebiegs, herstellen ließen.

Prager Frühling

Im Jahre 1968 kam in Liberec zu einem Widerstand gegen die Okkupation der Tschechoslowakei durch sowjetische Truppen, die 9 Opfer zur Folge hatte. Das Denkmal befindet sich an dem Rathausgebäude von Liberec und ist in Form eines Teils der Panzerkampfwagenraupe mit den Abdrücken der Opfernamen stilisiert. 

RATHAUS BESICHTIGUNGEN UND PREISEN UNTEN

Die Besichtigungen werden von der Stadt-Information organisiert. Für Gruppen: Voranmeldung unter: info@visitliberec.eu.

In Frühjahr 2017 National Geographic präsentiertete eine biographische Serie 'Genius' von Albert Einstein, welchen Geoffrey Rush dargestellt ist. Ron Howard ist einen der Filmregisseure. Das Filmen der Serie fand auch in Liberec statt! In dem Rathaus, auf dem Platz, vor dem Museum und an anderen Orten.

Öffnungszeiten






Monat von / bisTag in der Woche von / bisStunden von / bisKennzeichen
Juni - September Mo - Fr 9:00 - 15:00 In Betrieb
Sa 9:00 - 11:00 In Betrieb
Oktober - Mai Do 9:00 - 15:00 In Betrieb

Rathausführungen finden jede volle Stunde statt.
I. RUNDGANG - Korridore, Zeremoniensaal, Turm
Voller Eintrittspreis:70,00 CZK
Eintrittskarten für Kinder:35,00 CZK für Kinder bis 15 Jahre
Studenten Eintritt:35,00 CZK
Senioren Eintritt:35,00 CZK für Personen über 70 Jahre
Fremdsprachige Führungen:100,00 CZK
Bemerkung:Festsaal ist während der Veranstaltung nicht zugänglich!
KOSTENLOS:
Im Schuljahr kostenlose Rathasführungen für Grundschulen, weiterführende Schulen und Universitäten mit Lehrpersonal im Rahmen des Unterrichts.
Für Inhaber eines Behindertenausweises ganzjährig kostenlos.
II. RUNDGANG - Zeremoniensaal
Voller Eintrittspreis:30,00 CZK
Fremdsprachige Führungen:50,00 CZK
Bemerkung:Festsaal ist während der Veranstaltung nicht zugänglich!
Keine Ermässigungen.
III. RUNDGANG - Turm/Balkon
Voller Eintrittspreis:30,00 CZK
Familien-Eintrittspreis:60,00 CZKmax. 2 Erwachsene 2 Kinder
Fremdsprachige Führungen:30,00 CZK
Bemerkung:Keine Ermäsigungen.
Beim schlechten Wetter ist der Turm nicht zugänglich.
Anlagen