Vyhledávání


6 DE Zur Kahnfahrt in den Spreewald

← Zurück
Erstellt:20.7.2018 | Aktualisiert:2.5.2019

Adresse:– nicht zur Verfügung –
Telefon:+420 485 101 709E-mail:info@visitliberec.euWeb:http://www.visitliberec.eu
Diese Ganztagestour führt Sie durch einen großen Teil der Lausitz, und das Ziel ist eine Kahnfahrt auf den bezaubernden Flusskanälen des sog. Grünen Venedigs.

Heute verlassen wir Zittau entlang der polnischen Grenze und fahren auf der B99 nach Norden, vorbei am Berzdorfer See bis nach Görlitz (Punkt 1). Fahren Sie hier am Tierpark nach links und folgen Sie der Ausschilderung zur B6. Wenn Sie zu dieser kommen, fahren Sie nach rechts und später hinter der Stadt geradeaus auf der B115 weiter, bis Sie zur Kreuzung mit der S127 (Punkt 2) kommen. Biegen Sie hier nach rechts in Richtung Rothenburg ab. Sie gelangen auf eine Straße, die durch das Grenzgebiet führt, wo lange Jahre niemand hindurfte. Die Straße ist zwar nicht so berückend, aber die unberührte Natur ist faszinierend. Sie kommen am Vergnügungspark vorbei. Fahren Sie in Rothenburg (Punkt 3) geradeaus, weiter am Flugplatz vorbei und auf der grenznahen Straße bis nach Bad Muskau (Punkt 4). Hier empfehlen wir auf jeden Fall einen Besuch des wunderschönen Fürst-Pückler-Parks. Unser Weg aber führt noch vor ihm nach links auf der B115 in Richtung Bautzen und nach ca. 1,5 km nach rechts auf die B156 in Richtung Cottbus. Behalten Sie kurz vor der Gemeinde Tschernitz (Punkt 5) diese Richtung bei und fahren Sie an der Y-Kreuzung nach rechts auf die B115. Sie durchqueren Döbern. Hinter der Ortschaft führt die B115 im Wald nach rechts, Sie aber fahren weiter geradeaus über das Vorwerk Bohrsdorf und Trebendorf bis zur Auffahrt auf die A15 (Punkt 6). Sie müssen nach links in Richtung Berlin und Cottbus. Ihnen stehen 38 schnelle Kilometer auf der vierspurigen Autobahn bis zur Abfahrt 2/Boblitz (Punkt 7) bevor. Fahren Sie hinter ihr nach rechts und nach ein paar hundert Metern nach links nach Lübbenau/Spreewald. Biegen Sie hier vor dem Bahnhof nach links ab und Sie kommen bis zu jenen versprochenen Flusskanälen. Sie befinden sich nun im südlichen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Spreewald, das von natürlichen und künstlich angelegten Flusskanälen des Flusses Spree durchzogen wird. Neben zahlreichen Restaurants und Cafés gehört hier eine Kahnfahrt zu den berühmten Attraktionen und Sie sollten sich diese keinesfalls entgehen lassen. Wenn Sie den Spreewald ausreichend genossen haben, kehren Sie auf demselben Weg zurück zur A15 und fahren Sie wieder in Richtung Berlin auf diese auf. Nach 2 km erwartet Sie ein großes Autobahnkreuz. Fahren Sie hier nach rechts auf die A13 in Richtung Dresden. Bleiben Sie weitere 33 km bis zur Abfahrt 14/Großräschen (Punkt 8) auf dieser Straße. Fahren Sie hier von der Autobahn ab und biegen Sie an der Kreuzung nach links auf die B96 in Richtung Hoyerswerda ab. Folgen Sie der Ausschilderung zu dieser Stadt, diese führt Sie auf die B156 und dann zwischen Seen hindurch bis direkt in die Stadt Hoyerswerda (Punkt 9). Sollten Sie noch nicht genug vom Wasser haben, dann legen Sie einen Halt im Aquapark ein. Eventuell können Sie auch den hiesigen kleinen, aber feinen Zoo besuchen, wo man auch gut essen kann. Ihnen steht eine weitere schnelle Fahrt bevor. Fahren Sie auf der B96 38 km bis nach Bautzen (Punkt 10). Einen Besuch wert ist diese Stadt der siebzehn Türme mit ihren zahlreichen Denkmälern schon allein wegen der berühmten hiesigen Senfherstellung. Hier gibt es klassische und wirklich spezielle Geschmacksrichtungen. Von der Friedensbrücke aus bietet sich eine herrliche Aussicht auf die Altstadt, in der Sie in einer der dutzenden kleinen Gaststuben Halt machen können. Wenn Sie Bautzen ausgiebig genossen haben und Ihr Gepäck mit (hoffentlich geschlossenen) Senfgläsern aufgefüllt ist, kehren Sie auf die Umgehung der Stadt zurück und halten Sie nach der Abzweigung auf die B6 in Richtung Löbau (Punkt 11) Ausschau. Wenn Sie die Welt von oben betrachten wollen, besuchen Sie den hiesigen gusseisernen Turm auf dem Gipfel des Löbauer Bergs. Ansonsten fahren Sie weiter auf der B6 in Richtung Görlitz. Biegen Sie jedoch noch in der Stadt, kurz hinter dem Supermarkt Penny, nach rechts in die Bernstädter Straße ab und fahren Sie über Birschdorf und Kemnitz nach Bernstadt auf dem Eigen (Punkt 12). Auf dieser Straße können Sie Kurven genießen, von denen es, zugegeben, bei der heutigen Route nicht viele gab. Biegen Sie im Stadtzentrum dann entsprechend der Ausschilderung nach Zittau nach rechts ab. Der Weg führt Sie nach Großhennersdorf, wo Sie zur B178 kommen, und auf ihr ist es nur noch ein kleines Stück zurück nach Zittau.

Anlagen