Technische Denkmäler


Talsperre Harcov

← Zurück
Erstellt:6.2.2008 | Aktualisiert:1.10.2018

Adresse:460 15 LiberecGPS:50°46'7.6''N; 15°04'12.0''E[Karte]
Die Talsperre befindet sich fast im Stadtzentrum von Liberec und stellt einen beliebten Platz nicht nur zum Baden sondern auch zu angenehmen Spaziergängen dar.

Die ‚Harzdorfer bzw. Reichenberg-Talsperre‘ wurde zwischen 1902–1904 erbaut und ist Teil des von von Professor Otto Intze aus Aachen konzipierten Talsperrensystems des Isergebirges. An ihrem Bau beteiligten sich die Wiener Firma N. Rella & Neffe und die Reichenberger Firma W. Streitzig & Co. Insgesamt wurden fünf von geplanten sechs Talsperren realisiert. Außer der Reichenberg-Talsperre waren dies die Talsperre Grünwald (Mseno), die Friedrichswalder Talsperre (Bedřichov), Talsperre Voigtsbach (Fojtka) und die Talsperre Mlýnická. Ausschlaggebender Impuls waren die verheerenden Überschwemmungen gegen Ende des 19. Jahrhunderts, namentlich die von 1897, mit ihren katastrophalen Folgen für die Bewohner des Gebirgsvorlandes. Die hierzu notwendigen Finanzmittel wurden von hiesigen Unternehmern aufgebracht, unter anderem auch von den Liebiegs. Was mehr – das Werk von Johann Liebieg & Co. nutzte das Wasser der Harzdorfer Talsperre für seinen Betrieb, auch die Villa von Theodor Liebieg Junior versorgte sie mit Wasser.

Der Stausee Harcov, auch Talsperre Harcov oder Talsperre Liberec genannt, liegt unweit vom Stadtzentrum im Tal des Baches Harcovský. Sie ist einerseits von Wald, andererseits von einem ruhigen Villenviertel umgeben. Sie dient den Bewohnern und Besuchern von Liberec nicht nur zum Baden sondern auch zu Spaziergängen und Erholung.

Ein einziger ausgedehnter Strand befindet sich am rechten Ufer unweit vom Staudamm und bietet alle erforderlichen Grunddienstleistungen an. Unter anderem WC, Duschen, Spielfeld für Strandvolleyball, Imbiss und Restaurant. Der Strand ist mit Gras und Sand bedeckt, mit mittelsteilen Ufer.

Der Staudamm ist 20,5 m hoch, 157 m lang und dessen Krone erhebt sich 13 m über das umliegende Gelände. Die Talsperre staut das Fließgewässer vom Einzugsgebiet mit einer Fläche von 14,78 km2, jedoch kann sie nur 630 000 m³ rückhalten.

Heute dient sie insbesondere zur Erholung der Stadtbewohner, ursprünglich sollte sie vor allem die Stadt vor Hochwasser schützen und die Industrie mit Wasser versorgen. In der Umgebung der Talsperre leben mehrere geschützte Tierarten, z.B. Regenkröte, Teichmolch, Buntspecht, Grauschnäpper und Braunbrustigel.

Fläche: 12 ha

Öffnungszeiten
Monat von / bisTag in der Woche von / bisStunden von / bisKennzeichen
alle Monate -- In Betrieb

Anlagen