Historische Gebäude

Palast Liebieg (Villa von Johann Liebieg Junior)

Der Palast Liebieg soll ein Begegnungsort für Menschen ungeachtet ihres Alters und ihrer sozialen Gruppe werden. Die Besucher finden hier ein breites Angebot an Freizeit-, Bildungs-, Umwelt-, kulturellen und sozialen Dienstleistungen.

Veranstaltungen (48)

Liste erweitern
Standort
Adresse:U Tiskárny 81/1Liberec, 460 01GPS:50°46'1.4''N; 15°03'41.1''E[Karte]

Familienvilla in der Schlossanlage

Die luxuriöse Familienvilla entstand durch den Umbau des klassizistischen Hauses von Ferdinand Römheld in den Jahren 1871 bis 1872, entworfen und wahrscheinlich auch gebaut von Gustav Sachers aus Liberec. Die Villa gehörte Johann Liebieg dem Jüngeren, einem der einflussreichsten Liberecer Industriellen, und die Bedeutung dieser Familie wird auch eben durch die Lage ihres Wohnsitzes auf dem Schlossgelände gut belegt. Nach dem Tod von Johann Liebieg jun. im Jahr 1917 wurde das Schloss von seinen Kindern geerbt, die die Villa jedoch nicht bewohnten, sondern nur verpachteten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss konfisziert. Von 1953 bis 2014 war hier die regionale Galerie, die heute im ehemaligen Stadtbad untergebracht ist.


Ein Palais mit dem Charme der norditalienischen Renaissance

Die Villa mit ihrem Garten und den dazugehörigen Gebäuden - Kutschenhaus, Pförtnerhaus, Treppenrampe mit Pergola und Brunnen, Gartenpavillon, Gewächshaus und Kühlraum - war eindeutig von der norditalienischen Renaissance inspiriert. Es handelt sich um eines der prunkvollsten und stilreinsten Gebäude der Epoche des Historismus in der Stadt. Wegen seiner Größe, seiner architektonischen Gestaltung, seiner Dekoration und seines Grundrisses wurde es zu Recht Liebieg-Palais genannt.


Umbau des Palais zu einem Gemeinschaftszentrum

Bei dem umfangreichen Umbau blieb das ursprüngliche historische Erscheinungsbild von der Fassade bis zu den Interieurs erhalten. Der anspruchsvollste Eingriff war die Erneuerung des überdachten Wintergartens mit nachträglich zugemauerten Fenstern, bei der der Raum wieder mit Bleiglasfenstern ausgestattet und die ehemals unzugängliche Orangerie in ein künftiges Café verwandelt wurde. Das Palais beherbergt heute verschiedene gemeinschaftlichen Vereine und Organisationen, die mit Jugendlichen, Senioren, Behinderten usw. arbeiten. Zur Verfügung stehen u. a. zwei Turn- u. Bewegungssäle, ein Saal für 60 Personen, ein Kunstatelier, eine Keramikwerkstatt, die Johann-Galerie und vieles mehr. Die feierliche Eröffnung für die Öffentlichkeit fand am 3. Juni 2023 statt.


Auszeichnung

  • Die Rekonstruktion des Liebieg-Palais gewann den Hauptpreis des Karel-Hubáček-Wettbewerbs 2023. 
  • Das Liebieg-Palais erhielt die Auszeichnung „Denkmal des Jahres 2022 der Region Liberec".
Anlagen